Historie

Das Vereinsleben im Stenogramm

1968
Einige Röher ››Burschen«, darunter Willi Monger und Franz-Josef Körfer, errichten ››uss Spaß an dor Freud« einen Maibaum am Nickelstift.

1969
In der Gaststätte ››Zur Alten Post« findet im Monat März erstmals eine Maiversteigerung statt. Aggi Kertzmann und Willi Monger werden Maikönigspaar. Die Krönung der Maikönigin nimmt Gastwirt Franz Beiß vor. Er stiftet ein Diadem, das noch heute von der jeweiligen Maikönigin getragen wird. Am 1. Mai zieht erstmals ein Maiumzug unter Beteiligung der Röher Ortsvereine durch den Heimatort. Am 27. Juni wird in der Gaststätte ››Zur Alten Post« die »Maigesellschaft 1969 Eschweiler Röhe« gegründet. Zum 1. Vorsitzenden wählt man Willi Monger

1970
Unter den Vorsitzenden Dieter Monger und Horst. M. Carduck fügt sich der junge Verein nahtlos in das Röher Vereinsleben ein. Die Beteiligung am Karnevalsumzug in Röhe wird eine Mords-Gaudi für alle Beteiligten.

1974
Die ››Thekenmannschaft« Fortuna Lux 1974 wirbelt die ››Fußballszene« Eschweilers durcheinander. Der Röher ››Bomber« heißt nicht Gerd Müller, sondern nach der Fusion mit der Maigesellschaft Ende 1974 als ››Mai-Club Röhe« Günter Kloubert.

1976
Das »Potential« an Röher Mädchen ist erstmals erschöpft – es findet sich keine Maikönigin. Im Verein kriselt es.

1977
Der neue Vorsitzende Albert Schönenborn reißt den Verein mit neuen Ideen aus seiner Lethargie. Wilfried Hilgers ersteigert mit Bernice van de Vaart ein »holländisches Meisje« zur Maikönigin!
Auf dem Sportplatz Ellerberg findet im Sommer zum ersten Mal ein Fußballturnier für Freizeitfußballmannschaften statt, das bis heute Bestand hat, wegen der Verseuchung des Sportplatzes Ellerberg aber nunmehr auf dem Sportplatz Erfstraße stattfindet.

1978
Geselligkeit wird beim Mai-Club stets GROSS geschrieben. Vereinsausflüge führen nach Berlin und Düsseldorf, ersterer per Bus, letzterer auf dem Drahtesel sprich Fahrrad!

1979
Der Mai-Club Röhe begeht unter dem Vorsitzenden Albert Schönenborn sein 10jähriges Bestehen in der ››Mehrzweckhalle« Röhe. »Die Globetrotter« bringen die Halle zum Toben. Maikönigspaar werden Theo Schumacher und Kathi His-sink. Nach dem ››kleinen« Jubiläum zieht sich Albert Schönenborn zurück und übergibt sein Amt an Peter Zinner. Der Mai-Club Röhe fällt auf Mallorca ein! Beim weitesten Vereinsausflug in der Vereinsgeschichte wird das deutsch-spanisches Verhältnis verbessert.

1981
Theo Schumacher wird zum 1. Vorsitzenden gewählt. Er veranlasst die Eintragung des Vereins in das Vereinsregister. Der Vereinsname lautet nun: »Mai-Club Röhe 1969 e.V. « Eine Vereinszeitung wird gedruckt.

1982
Die »Hobbyfußballer« werden Meister der Fußballfreizeitliga Aachen. Bei der Meisterschaftsfeier lacht man Tränen über einen in eigener Regie erstellten »Werbefilm«. Der Vereinsausflug führt die Meistermannschaft in den Freizeitpark »De Kempervennen«. Dort schlägt die Begeisterung im wahrsten Sinne des Wortes
››Wellen«. Spielführer Herbert Lux fühlt sich wie »Robinson Crusoe« im Paradies.

1983
Zum zweiten Male in der Vereinsgeschichte ist eine Maikönigin nicht in Sicht. Auch Kontakte ins Ausland bleiben erfolglos. Mit Elisabeth Heiligers wird erstmals aus dem Publikum heraus eine Maikönigin gewählt!

1984
Zum 15jährigen Bestehen des Vereins lacht halb Röhe sich tot beim Auftritt des »Colonia-Duetts«. Dieses konnte durch die Sponsorentätigkeit von Charly van Melsen auf Initiative von Kassierer Cornel Kessel verpflichtet werden.

1985
Heinz-Jürgen Töller übernimmt den Vorsitz. Das Maifest findet wieder im Saal des Vereinslokals ››Zum Hirsch« statt. Das Fußballturnier behält seinen Reiz.

1987
Mit Franz-Josef Körfer wird ein Gründer des Vereins Vorsitzender. Er sorgt von Anfang an für »frischen Wind« im Verein. Die Mitgliederzahl wird deutlich gesteigert. Erstmals seit 1982 gibt es wieder ein Maikönigspaar in Röhe. Jupp Frantzen ersteigert mit Petra ein »Öcher Mädchen«.

1988
Auf dem Sportplatz Ellerberg ist der Teufel los. Vor hunderten von Zuschauern besiegen die »Maikäfer« Röhe, eine aus Frauen und Freundinnen des Mai-Clubs bestehende Damenelf, die Favoritinnen des »FC Dures Aachen« mit 1:0. Die »Herren der Schöpfung« radeln einmal mehr zur Altstadt nach Düsseldorf.

1989
Zum 20jährigen Vereinsbestehen kommen uus Kölle die ››Höhner« nach Röhe und sorgen für Begeisterung. Franz-Josef Körfer, Peter Zinner, Comel Kessel, Horst M. Carduck, Kaspar Carduck und Günther Kühl gehören dem Verein von Beginn an.

1990
Der Mai-Club führt den Ausschank in der Mehrzweckhalle nun in Eigenregie. Erneut ist ein Programmpunkt aus Köln der ››Hit« beim Tanz in den Mai. Die ››Paveier« singen zum Schluß ihres begeisternden Auftrittes ››Im Garten sind die Pflaumen reif«- Für die Jahreszeit ein bisschen zu früh!

1991
Die Mitgliederzahl des Mai-Clubs überschreitet die magische Zahl 100, doch die Zahl jener Mitglieder, die aktiv sind, steht in keinem Verhältnis dazu. Neben den
››jugendlichen« Freizeitfußballern greifen auch einige ››Ehemalige« wieder mit
einem »Alt-Herren-Team« in das Fußballgeschehen ein. Das Aufstellen des Maibaums auf dem Rinkensplatz mit Umtrunk wird unter den Augen des Maikönigspaares Michael Müllejans und Marion Baster zu einer feuchtfröhlichen Angelegenheit.

1992
»Unser Dorf spielt Fußball«. Unter diesem Motto veranstaltet der Mai-Club zum zweiten Male ein Hallenfußballturnier in der Jahnhalle Eschweiler. Nach dem Riesenerfolg im Vorjahr, bei dem der Reinerlös der KG Onjekauchde zur Unterstützung bei der Wahl zum Prinzen Karneval zur Verfügung gestellt worden war, sind diesmal wegen des kurzfristigen Termins nicht mehr so viele Zuschauer auf den Rängen – doch Spaß macht es allenthalben Der ››Wandertag« des Vereins führt querfeldein zum Grillplatz der Stadt Würselen beim Forsthaus Weiden. Bei strahlendem Sonnenschein erlebt die ganze Mai-Club-Familie einen erholsamen Tag. Rosi Müllejans heißt die neue Maikönigin. Ihr König wird Ernst Tropartz

1993
Auf dem fußballerischen Sektor sieht es nicht gut aus. Sowohl die aktuelle Mannschaft als auch die ››Alten Herren« bekommen immer mehr Schwierigkeiten, eine komplette ››Elf« auf die Beine zu stellen. So muss der Spielbetrieb schließlich eingestellt werden.
Das Maifest wird einmal mehr ein voller Erfolg. Zu Ehren des Maikönigspaares Manuela Höveler und Robert Bamberger singt sich in der ausverkauften Mehrzweckhalle Schlagerstar Andy Borg in die Herzen der Gäste.

1994
Franz-Josef Körfer hat nach dem vergangenen Maifest das Amt des 1. Vorsitzenden an Wolfgang Hilgers übergehen. Seine Feuertaufe ist sogleich das 25jährigeVereinsjubiläum, bei dem namhafte Künstler wie die ››Paveier’«, Klaus Densow und Andreas Martin den ››’Tanz in den Mai« zu einem Erlebnis für alle Gäste werden lassen. Als Maikönigin und Maikönig werden Elke Deutschle und Ralf
Schumacher gekürt, die beim Festzug durch den Heimatort am 1.Mai von der Kutsche aus, vielen Zuschauern am Straßenrand zuwinken können. Bei strahlendem Sonnenschein werden sie u.a. von ca. 40 Paaren im Gefolge und musikalisch durch den Spielmannszug Blau-Weiß Eschweiler-Röthgen begleitet.
Die Freizeitfußballer des Mai-Clubs werden wieder aktiv. Die Initiatoren Marcus Mussauer und Paul Stürtz sind froh darüber, dass im Maiclub nun auch wieder ››gekickt« wird.
Im Dezember findet nicht nur die traditionelle Weihnachtsfeier des Vereins statt. Erstmals führt man zusammen mit der Karnevalsgesellschaft ››Onjekauchde« einen Weihnachtsbaumverkauf mit Glühweinausschank auf dem Rinkensplatz durch. Das Ergebnis ist umwerfend. Alle Bäume können an den ››Mann« gebracht werden.

1995
Nur ein Jahr nach der Wederaufnahme des Spielbetriebs hängen die Freizeitfußballer des Mai-Clubs ihre Fußballschuhe wieder »an den Nagel« und konzentrieren sich nunmehr voll und ganz auf die Aktivitäten für das Maifest. Dieses beginnt mit dem traditionellen Maibaumaufstellen auf dem Rinkensplatz, wo an zwei Tagen ein vergnügliches Programm und eine Kirmes für die kleinen
Gäste für viel Trubel sorgen.
Beim »Tanz in den Mai« begeistern u.a. die Schlagerstars Domenico und G.G. Anderson das Publikum in der vollbesetzten Mehrzweckhalle. Als Maikönigspaar grüßen Ramona Wüllenweber und Guido Deutschle, die am 1. Mai beim großen Festzug durch den Heimatort neben den Zugteilnehmern auch
von der strahlenden Sonne begleitet werden. Die Kinder der Vereinsmitglieder, die einmal in die Fußstapfen ihrer Väter treten sollen, bewältigen die Zugstrecke auf bunt geschmückten Fahrrädern.
Die Großen stellen ihre Kondition einmal mehr auf der Fahrradtour nach Düsseldorf unter Beweis. Mit Kind und Kegel geht es beim Wandertag einmal mehr die lnde entlang zur Grillhütte der SPD nach Weisweiler.

1996
Zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte findet die Ersteigerung des Maikönigspaares in der Vereinsgaststätte ››Nickel« statt. Die Maijungen, neu in rote Vereinssackos eingekleidet, lassen die Maikönigin Sandra Hemgenberg und Maikönig Markus Adam hochleben.
Beim »Tanz in den Mai« sorgen in der einmal mehr ausverkauften Mehrzweckhalle das Fanfarenkorps der Blauen-Funken-Artillerie Röthgen sowie die Schlagerstars Gaby Baginsky und Jürgen Drews für eine ausgelassene Stimmung.
Anderntags erweist sich das Maikönigspaar beim großen Festzug durch den Heimatort als strahlendes Aushängeschild des Vereins. Ebenso beim Auswärtsgang zum Trommler-und Pfeifercorps Schwarz-Rot Aachen-Haaren.
Der Wandertag des Vereins führt die Mitglieder und den Nachwuchs des Mai-Clubs zum Forsthaus Weiden, wo man unter blauem Himmel einige frohe Stunden in geselliger Runde erlebt. Die Kinder staunen über die wahrlich magischen Tricks des »Zauber-Peters«.
Über zwanzig Teilnehmer hat in diesem Jahr die traditionelle Radtour der Maijungen nach Düsseldorf. Obwohl nicht alle die »längste Theke der Welt« auf dem Fahrrad erreichen, ist man sich nach den ersten Gläsern Altbier schnell darüber einig, im nächsten Jahr erneut das lustigste Radrennen der Welt in Angriff zu nehmen.
Weitere gesellige Termine im Vereinskalender bilden anschließend das Dartturnier sowie die Weihnachtsfeier im Vereinslokal und der Weihnachtsbaumverkauf mit den Freunden der »KG Onjekauchde« auf dem Rinkensplatz.

1997
Nach langen Jahren der Abwesenheit beteiligt sich der Mai-Club wieder an den Karnevalsumzügen im Heimatort und in der Stadt Eschweiler. Vorsitzender Wolfgang Hilgers führt die bunt kostümierte Schar unter dem Motto »Hokus-Pokus Mai Club-Zauberei« als großer Zauberer ››Merlin« an.
Wegen des großen Zuschauerzuspruchs finden die Maifeierlichkeiten zum ersten Mal im großen Festzelt auf dem Sportplatz an der Erfstraße statt. Dort begeistern die Hitparaden stürmer « Andrea Berg, Peter Orloff und Ibo rund 650 Gäste. Das Maikönigspaar Manuel Hermanns und Tanja Schönenborn erweist sich als attraktiver Mittelpunkt eines gelungenen Maifestes.

1998
An den Karnevalstagen zeigt der Mai-Club einmal mehr, dass seine Mitglieder auch außerhalb der traditionellen Festtage zusammen Frohsinn verbreiten können. Als››Duschen« kostümiert wird die Teilnahme an den Umzügen in Röhe und in Eschweiler ein großes Erlebnis. Beeindruckt vom riesigen Erfolg des Festzeltes als Veranstaltungsort entschließt sich der Verein dazu, auch das Maifest 1998 im
››Zelt« zu feiern. Garanten für einen gelungenen »Tanz m den Mai« sind die Schlagerstars Chris Wolff, Andreas Martin und Michelle. Zu diesem weiß noch niemand, dass sich ››Michelle« anschließend zur erfolgreichsten deutschen Schlagersängerin entwickeln wird. Zu Beginn einer rauschenden Ballnacht werden Hans-Albert und Karin Kugler als Maikönigspaar proklamiert. Sie bilden beim Maiumzug durch den Heimatort den strahlenden Mittelpunkt eines farbenprächtigen Festzuges, den die Maikönigin und einige Damen des Gefolges durch das Tragen langer Festkleider verschönern.
Die Fahrradtour zur Landeshauptstadt Düsseldorf nehmen in diesem Jahr die
„Jahn-Ullrich-Fans“ des Mai-Clubs auf dem Drahtesel und „Leistungssportler“ Bernd Hissink auf „Inline-Skates “ in Angriff. Dabei gelingt es Bernd Hissink nicht nur den Anschluss an die Radfahrer zu halten, er hat auch noch beide Hände frei für das eine oder andere „Erfrischungsgetränk“ unterwegs.

1999
Die Karnevalsgesellschaft „Onjekauchde“ 1927 Eschweiler-Röhe e.V. stellt zum
ersten Mal in ihrer Vereinsgeschichte mit Albert Schönenborn und Ludwig Broschk den Prinzen und den Zeremonienmeister der Stadt Eschweiler. Der Mai-Club unterstützt das Prinzengespann und die Röher Karnevalsgesellschaft u.a. durch die Teilnahme an den Karnevalsumzügen in Röhe und in Eschweiler.
Als Zigeuner in den Vereinsfarben rot-grün-weiß der „Onjekauchde“ sorgen die Maijungen und ihre besseren Hälften für ein farbenfrohes Bild.
Der Mai-Club selbst feiert sein 30jähriges Bestehen zusammen mit rund 600 Besuchern und den Schlagerstars Christiane Berger, Michael Morgan und Andy Borg im Festzelt auf dem Sportplatz Erfstraße. Als Maikönigspaar im Jubiläumsjahr grüßen Udo und Carmen Engels. Franz-Josef Körfer wird zum Ehrenvorsitzenden und Theo Schumacher zum Ehrenmitglied ernannt.

2000
Unter dem Motto „Orient 2000-und eine Nacht“ beteiligt sich der Mai-Club abermals in farbenprächtigen Kostümen an den Karnevalsumzügen. Beim Tanz in den Mai bilden die Schlagerstars Dennie Christian, Olaf Hennig und Gaby Baginsky sowie die Showband Abbeylane den musikalischen Rahmen für die Proklamations des Maikönigspaares Thomas Franken und Sabrina
Schröder. Neu in den Programmkalender wird ein „Maibaum-Frühlingsfest“ am 20. und 21. Mai 2000 rund um den Maibaum auf dem Rinkensplatz in den Veranstaltungskalender aufgenommen. Leider verregnet die Veranstaltung.
Regen gibt es auch beim Vereinsausflug -Planwagenfahrt durch die Eifel- doch dies tut der guten Stimmung von “Zwei- und Vierbeinern” keinen Abbruch. Bedingt durch Rücktritte im Vorstand wird Elke Schumacher zur 2. Kassiererin und Thomas Franken zum 2. Geschäftsführer gewählt.

2001
Beim Vereinsausflug geht es erneut mit “Kind und Kegel” auf einer Planwagenfahrt durch die Eifel. Doch im Gegensatz zum Jahr zuvor erstrahlt das Naherholungsgebiet diesmal im schönsten Sonnenschein. Die Sommerrodelbahn in Rohren erzittert unter dem Ansturm der “todesmutigen” Schlittenfahrer des Mai-Clubs.
Das Maikönigspaar Ralf und Sandra Ortmanns schwingt beim Maifest zu den Klängen der Showband Abbeylane gekonnt das Tanzbein. Graham Bonner Andrea Berg und die Gruppe Wind bestätigen durch ihre Auftritte im Festzelt ihren Status als “Highlights” der Schlagerszene.
Zum “Maibaum-Frühlingsfest” steht der Maibaum – versehen mit den Handwerkszeichen der in Röhe ansässigen Betriebe und der Wappen der Röher Ortsvereine -im Mittelpunkt des feucht-fröhlichen Treibens auf dem Rinkensplatz. Die “Bayern-München Fans” feiern “überschäumend” den 3. Titelgewinn hintereinander.

2002
Nach dem Aufstellen des Maibaums auf dem Röher Rinkensplatz und dem Aufbau des Festzelts auf dem Sportplatz an der Erfstraße sorgen ungewöhnliche Frühjahresstürme für helle Aufregung. Während Schäden am Festzelt durch die Vorstandsmitglieder selbst unter Einsatz all ihrer handwerklichen Fähigkeiten
behoben werden, rückt zum Maibaum gar die Feuerwehr mit Blaulicht aus: Ein Stahlseil hatte sich infolge der Sturmböen vom Maikranz gelöst und drohte zur Gefahr zu wenden. Selbige wurde durch die “Männer in Blau” durch ihren tatkräftigen Einsatz abgewendet.
Beim “Tanz in den Mai” erfreuen sich das Maikönigspaar Gerd Bardenheuer und Heike Bausch an den Auftritten der Schlagerstars und Sternchen Jojo, Wolfgang Petry-Double Pascal Krieger, Oliver Frank und Bernhard Brink. Für frischen Wind auf der Tanzbühne sorgt die Tanz- und Showband “Corona”.
Am Festzug zum 1. Mai nehmen die Frauen der “Maijungen” erstmals in maßgeschneiderten Roben teil. Sie bilden für das Maikönigspaar einen prächtigen Rahmen.

2003
Die “Nacht der Nächte” vom 30. April auf den 1. Mai wird dank den Schlagerdinos Jürgen Renfordt, Bernd Clüver, Wolfgang Petry-Double Pascal Krieger und nicht zuletzt dem Duo Fantasy (Martin Marcell und Freddy März) zu einem Erfolg. Während bei Pascal Krieger Vorstandsmitglieder des Mai-
Clubs ihre ›Fähigkeiten« auf der › Luftgitarre «bewiesen, riss das Duo Fantasy das Publikum nicht nur bei seiner ›Modern-Talking-Parodie« von den Stühlen. Mit Björn Plasa und Silvia Spix wird ein wahrlich ›bezauberndes« Maikönigspaar proklamiert. Sie werden beim Königswalzer gekonnt von der Tanz- und Showband Corona begleitet.
Den Festzug am 1. Mai säumen zahlreiche Zuschauer. Begleitet werden die Röher Maijungen diesmal u.a. erstmals von den Trompetenbläsern Donnerberg und dem Würselener Maiverein ›Königsspiele Schweilbach-Teut.
Nach zwei anstrengenden Tagen klingt das Maifest traditionell im Vereinslokal Nickel mit einem feucht-fröhlichen Umtrunk aus. Zu den Klängen von DJ Guido parodieren die Maiburschen nicht immer gekonnt, aber stets bemüht, die Stars der deutschen Schlagerbranche. Wochen später nimmt der Mai-Club Röhe an den Umzügen in Herzogenrath und in Würselen teil. Dabei werden die Jungenspiele in Würselen bei Temperaturen von 35 Grad zu einem wahren Marathon. Für trockene Kehlen und Wunde Füße werden das Königspaar und sein Gefolge durch den Applaus von zigtausenden Besuchern entschädigt. Jungenspiele in Würselen sind wie Rosemontags in Kölle!
Der Wandertag im Sommer zur Grillhütte Neu-Lohn ist für Groß und Klein eine willkommende Abwechslung. Die ehemaligen Fußballer des Mai-Clubs, darunter auch Ehrenvorsitzender Franz-Josef Körfer und Ehrenmitglied Theo Schumacher, stellen in Abwesenheit von DFB-Teamchef Rudi Völler einmal mehr unter Beweis, dass früher noch richtig Fußball gespielt wurde
Dartturnier und Weihnachtsfeier vervollständigen den Veranstaltungskalenderder Röher Maijungen. Zum 10 Mal jährt sich bereits der Weihnachtsbaumverkaufmit den Freunden der KG Onjekauchde im ›Weihnachtsdorf Hans Momma.

2004
Zuschauer jubeln dem Maiköningspaar Achim Krings und Denise Bausen sowie den Schlagerstars Andrea Berg, Olaf Berger und Duo Fantasy sowie der Showband Corona zu. Pure Freude ist wieder die Teilnahme der Röher Maijungen bei den „Jungenspielen“ in Würselen.

2005
Als Maikönigspaar grüssen Pia Bosch und Daniel Scholz. Die Röher „Hitparade“ wird in diesem Jahr von Oliver Frank, Rosanna Rocci und Schlagerdino G.G. Anderson bestritten. Einmal mehr begleitet die Showband Corona die heiße Ballnacht.
Hitze schlägt den Teilnehmern des Maiumzugs auch am nächsten Tag entgegen. 32° Celsius sorgen für „Ballermann-Temperaturen“ beim Festzug durchs Dorf. Bei der Jahreshauptversammlung 2005 treten mit Ralf Schumacher und Bernd Cülter nach 20-jähriger bzw. 19-jähriger aktiver Mitgliedschaft im Mai-Club zwei „Maijungen“ zurück, die lange Jahre das positive Erscheinungsbild der Maigesellschaft in der Öffentlichkeit mitbestimmt haben. Ihnen sei auch an dieser Stelle herzlich gedankt! Beide haben versprochen, ihrem Verein auch weiterhin hilfreich zur Seite zu
stehen. Auf ein tolles Maifest 2006 freuen sich der Vorsitzende Wolfgang Hilgers und sein Team!

2006
Mit Ralf Schumacher und Bernd Cülter werden zwei „Haudegen“ zu Ehrenmitgliedern ernannt, die im Vorjahr nach 20 bzw. 19jähriger aktiver Mitgliedschaft in der Maigesellschaft in das zweite Glied zurückgetreten waren. Für ausgelassene Stimmung im Festzelt sorgen Kristina Bach, Tanja Lasch, Fantasy und Olaf Henning.
Mit Daniel Asara und Jenny Everschor präsentiert sich ein Maikönigspaar, das nicht nur die Maifeierlichkeiten begeistert in sich aufnimmt, sondern sich auch anschließend mit Elan und frischen Ideen in den Verein einbringt.
Der Maiclub ist schon seit langem weit über die Grenzen Eschweilers bekannt. Kein Wunder, dass in diesem Jahr auch das WDR Fernsehen auf unsere Gesellschaft aufmerksam geworden ist, und das Maibaumaufstellen auf dem Rinkenplatz für das Fernsehpublikum der „Aktuellen Stunde“ filmten!

2007
In diesem Jahr feiert die Maigesellschaft ihr Maifest zum 10. Mal im Festzelt an der Erfstraße. Zu diesem „kleinen“ Jubiläum haben sich mit Andrea, Bella Vista, Michael Wendler und „Shooting-Star“ Nic wieder gefragte Künstler für die Mainacht angesagt.
Wieder einmal wurde das neu gekrönte Maikönigspaar Eva Malms und Andre Höpfner von einem riesen Umzug durch den Heimatort Röhe begleitet.

2008
Zum letzten Mal fand das Maifest des Maivereins im Festzelt statt. Mit dem Maikönigspaar Nicole Lüttke-Dohmen und Marcus Dohmen präsentierte der Maiclub wieder einmal ein prachtvolles Maipaar.
Etwas anders als sonst wechselte der Maiverein von reinem Schlager in die Discofox-Szene wo man Nico Gemba, Jörg Bausch sowie Nic verpflichten konnte.

2009
In diesem Jahr feierte der Maiverein sein 40 Jähriges Jubiläum, dass mit Unterstützung eines Fördervereins gefeiert wurde.
Mit dem Königspaar Stefan Schieren & Sarah Conrads ließ der Maiverein wieder ein prachtvolles Maipaar auf sich blicken.

2010
Im Maiverein fand in diesem Jahr der große Umbruch statt. Der „alt“ eingesessene Vorstand unter Vorsitzender Wolfgang Hilgers trat komplett zurück um den jungen Nachwuchs die Chance zu geben.
Bei der Jahreshauptversammlung wurde Daniel Asara zum neuen 1. Vorsitzenden gewählt. Zum 1. Geschäftsführer wurde Thomas Franken und als 1. Kassierer Marcus Braunleder gewählt.
Aufgrund der Zuschauerrückgängige der letzten Jahre entschied sich der neue Vorstand in die Mehrzweckhalle Röhe zurückzugehen wie es vor den Jahren des Festzeltes schon war.
Ganz gespannt erwartete das Publikum die Künstler des neuen Vorstands.
Verpflichten konnte man in diesem Jahr Anna-Maria Zimmermann, Jörg Bausch, sowie ein regionaler „Star“ Volker Nowicki alias der Party-Papst.
Als Maikönigspaar konnte man Marco Schnürer & Nicki Lennartz nicht nur als Paar gewinnen sondern auch als welche, die sich für den Verein bis heute hin einsetzen.

2011
Nach einem erfolgreichen Jahr fand der Maiclub Röhe ein weiteres Königspaar, das in der heutigen Zeit sehr schwer zu finden ist. Mit Benno Bosch & Jacqueline Pfennings stellte sich ein überglückliches Maipaar zur Verfügung. An dieser Stelle hat der Maiclub nicht nur ein Paar sondern auch Aktive Mitglieder für sich gewonnen.
Mit den Künstlern wie Marcus Luca, Marco Kloss & Marta Rosinksi sowie Axel Fischer konnte der Maiclub wieder einmal überzeugen.
Zudem wurden verdiente Mitglieder zu Ehrenmitgliedern ernannt. Diese stellen sich aus Bernd Hissink, Elke Schumacher, Ralf Schumacher, Karin Kugler, Guido Deutschle und Hans-Albert Kugler zusammen. Wolfgang Hilgers wurde zum Ehrenvorsitzenden ernannt.

2012
In diesem Jahr stellte der Maiclub wieder ein hochkarätiges Maipaar auf. Mit Tobias Wienands & Jacqueline Hüpgen ging es mit einem riesigen Maiumzug durch den Heimatort Röhe.
Auch dieses Paar gewann der Maiclub als Aktive Mitglieder.
Mit den Schlagerstars Denny Fabian, Bella Vista und Oliver Frank konnte der Maiverein wieder ein super Maifest bieten.

2013
Der Maiverein stellte in diesem Jahr nach zahlreichen erfolgreichen Jahren sein Programm zum Tanz in den Mai komplett um. Nicht wie in den Vorjahren gab es eine Schlagernacht, wo unter anderen Schlagergrößen wie Andrea Berg und Michael Wendler zu Gast waren, sondern unter neuem Konzept präsentierte der Vorstand eine neue Idee ( 1. Kölsche Mainacht)!
Nicht zu erwarten gingen die Karten innerhalb von Tagen weg….
Zu dem Programm gehörten Marita Köllner, die Inde-Singers, Willi Herren und de Boore.
Stolz präsentierte der Maiclub an diesem Abend sein neu ersteigertes Maikönigspaar Vanessa Jungbluth und Adrian Pielenga, die am Folgetag unter strahlendem Sonnenschein im Röher Ortsteil beim großen Umzug empfangen wurden.
Wieder einmal war es ein gelungenes Maifest!

2014
Nach Jahren kehrt der Maiclub Röhe an seine „alte“ Wirkungsstätte zurück. Das Maifest findet wieder auf dem Röher Sportplatz im Festzelt statt.
Mit dem Königspaar Christine Braun und Tim Kothes präsentiert der Maiclub ein schmuckes Paar!
Am Festabend lassen die Funky Marys, Zollhuus-Colonia, die Micky Brühl Band und Marita Köllner das Festzelt zum Beben bringen.
Am Maiumzug durch unseren Heimatort bei strahlendem Sonnenschein begleitet durch das Gefolge präsentiert sich das Königspaar voller Munde!
Der Maiclub ist wieder in seinen besten Jahren!

2017
Nach einer gelungenen Versteigerung im Herzen Eschweilers, im Mexi’s Partyeck, feierte der gesamte Mai-Club das neue Maikönigspaar Nicole & Markus Braunleder.

Am 15.04.2017 meinte es Petrus –nach einem ganzen Morgen Regenschauer- doch noch gut mit uns und ließ uns den Maibaum im Rahmen vieler Zuschauer, der Presse, dem amtierenden Maikönigspaar Sabrina Kaspar und Luca Gensterblum, dem neugewählten Maikönigspaar Nicole und Markus Braunleder bei trockenem Wetter aufsetzen.

Auch in diesem Jahr hat der Vorstand keine Kosten und Mühen gescheut und hat ein grandioses typisch Kölsches Programm auf die Beine gestellt. Uns besuchten im Festzelt auf dem Röher Sportplatz Klüngelköpp, de BOORE, die Micky Brühl Band und die Newcomerband BOHEI aus Eschweiler.

Am Morgen des 01. Mai regnete es wieder in Eschweiler, doch auch die Regenwolken verzogen sich rasch. Somit konnten sich Nicole und Markus Braunleder samt Gefolge bei nasskalten 12 Grad zum Umzug durch das Dorf aufmachen.

Die Planungen für die Mainacht 2018 sind in vollem Gange. Auch die Vorbereitungen zum Jubiläum in 2019 laufen bereits auf Hochtouren!